Paul Gauguin und die Südsee


Kursnummer 013-18

Mo. 16.07.2018 - Sa. 21.07.2018 (6 Tage)


Seit 1989 werden die Acryl-, und Ölbilder, sowie Zeichnungen und Collagen von Gerhard Almbauer in unzähligen Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Ausgewählte Galerien in Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg und in der Schweiz haben seine Bilder präsentiert. Auch bei internationalen Kunstmessen in den USA und in Europa wurden seine Werke gezeigt. Seit über 17 Jahren ist Gerhard Almbauer Dozent an der Akademie Bad Reichenhall und er gilt als sehr erfahren. Seminarteilnehmer werden von ihm dort »abgeholt«, wo sie sich gerade auf ihrem Leistungsniveau befinden und behutsam weitergeführt. Neben Malerei erfahren die Studenten auch viel über Materialkunde, Bildkomposition und Kunstgeschichte.

Gauguin (1848-1903) war vom Impressionismus ausgegangen, vermisste aber dann doch die von den Impressionisten ausgesparten Themen, die »verschütteten Themen der Kunst«. In der Bretagne und später in der Südsee suchte er die Kunst der »Primitiven«, die Geheimnisse, die Einfachheit, das Reine, die Mythen und Symbole der indigenen Bevölkerung und ihrer Kunst. Gauguin schuf eine neuartige Malerei aus intensiven, flächigen Farben und vereinfachten Formen. Nicht mehr das unbedingt zu beobachtete Motiv vor der Natur ist wichtig, sondern die dekorative »Synthese« aller Elemente im Bild. Wir versuchen mit diesen Mitteln uns unsere Südseeträume malerisch zu verwirklichen. Gerhard Almbauer wird in diesem Kurs einen kunstgeschichtlichen Vortrag halten.

Maximale Teilnehmerzahl:  16

Kursgebühr:  530,00 €€ €