Hygiene Maßnahmen

Hygienemaßnahmen in der Kunstakademie Bad Reichenhall

Unser wichtigstes Anliegen ist auch nach der Wiedereröffnung der Kunstakademie der Schutz der Gesundheit aller unserer Teilnehmer*innen, Dozenten*innen und der Mitarbeiter*innen. Glücklicherweise besteht in unseren Räumlichkeiten in der Alten Saline die Möglichkeit auch unter den Bedingungen des Abstands und der Hygienevorschriften den Betrieb durchzuführen.

Dennoch gilt es Folgendes zu beachten:

1.       Es ist während des gesamten Aufenthaltes im Gebäude der Kunstakademie ein Mund-Nasen Schutz zu tragen. Da wir selbst keine Masken vorhalten können, bitten wir Sie, eine eigene Maske mitzubringen.

2.      Grundsätzlich haben alle auf die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,50 m zu achten. Bei direkten Gesprächen empfehlen wir einen Mindestabstand von 2 m oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

3.      Eingangs-/Ausgangsregelungen

Der Haupteingang ist in diesen Zeiten der alleinige Eingang. Der alleinige Ausgang befindet sich beim früheren Nebeneingang, im Obergeschoß über den Betsaal und die Treppe nach unten. (Ausnahmen sind alleine für Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit vorgesehen)

4.      Hygiene

Es befinden sich sowohl Oberflächendesinfektions- wie auch Händedesinfektionsmittel in den Räumen und den Toilettenanlagen. Die Toilettenanlagen werden ebenso wie Türklinken und Handläufe täglich gereinigt. Aber der beste Schutz ist nach wie vor: waschen Sie sich häufig die Hände (mindestens 20-30 Sekunden, Handinnen und –Außenflächen sowie zwischen den Fingern), insbesondere nach Benutzung der Toiletten oder von gemeinschaftlich genutzten Dingen.

5.      Aus Hygienegründen können wir Sie bis auf weiteres leider nicht wie gewohnt mit Lebensmitteln, Kaffee und/oder Tee versorgen. Gerne stellen wir jeder Teilnehmer*in morgens eine Flasche Mineralwasser an den Arbeitsplatz.

6.     Damit Sie möglichst wenige Berührungspunkte haben, sollen nach Möglichkeit die Türen zu den Arbeitsräumen auch während des Kurses dauerhaft aufgestellt sein.

7.       Büro

Zu Ihrem Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter*innen bitten wir Sie auch das offene Büro nicht zu betreten. Am vorderen Counter findet sich eine Plexiglasabtrennung. Dort ist auch ein Gespräch mit geringerem Abstand möglich. Nach Möglichkeit bitten wir sämtliche Zahlungen per Überweisung auszuführen. Bargeldverkehr nur in absoluten Ausnahmefällen – hierzu zählen im Moment die Parktickets, aber wir arbeiten auch hier an einer alternativen Lösung.

8.      Bibliothek

Wir bitten Sie, im Moment auf die Nutzung der Bibliothek zu verzichten.

 

Alle diese Maßnahmen werden zur Erinnerung auch ausgehängt und selbstverständlich stehen wir jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.